glückliche Kinder

PSYCHOSOMATISCHE GRUNDVERSORGUNG (ab September)

Zittrige Knie, Herzklopfen, schweißnasse Hände oder der berühmte Kloß im Hals – diese Reaktionen in bestimmten Situationen sind wohl jedem bekannt. Besonders aber Kinder und Jugendliche reagieren noch sensibler als Erwachsene auf ihre emotionale Umwelt, weshalb bei ihnen diese körperlichen Folgen weitaus schlimmer ausfallen können.

Was ist Psychosomatik?

Bei der Psychosomatik handelt es sich um ein Teilgebiet der Medizin, dessen Schwerpunkt nicht nur auf biologischen Faktoren liegt, sondern vor allem auch psychosoziale Aspekte einschließt. Vereinfacht gesagt heißt dass, dass sich emotionale, psychische Probleme in körperlichen, physischen Beschwerden zeigen.

Ursachen bei psychosomatischen Beschwerden

Die Ursachenfindung bei psychosomatischen Problemen ist sehr kompliziert, da Kinder und Jugendliche manchmal gewisse Sachverhalte ganz anders aufnehmen als Erwachsene. Man kann sie keinesfalls wie kleine Erwachsene behandeln, denn sie haben eigene Bedürfnisse und Ansichten. Oft sind die Auslöser im engen familiären Umfeld angesiedelt: Geschwister, Eltern oder nahe Verwandte. Aber auch Probleme in der Schule oder im Kindergarten können den Kleinen buchstäblich „auf den Magen schlagen“. Manchmal treten Krankheitssymptome auch spontan und ganz ohne erkennbaren Grund auf.

Therapie

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind unter psychosomatischen Problemen leiden könnte, dann vereinbaren Sie gerne einen Termin in der Kinderarztpraxis Bogen. Wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen werden können, besprechen wir zusammen eine individuelle Behandlungsstrategie.